Wie werben Existenzgründer?

Ein erfolgreicher Unternehmer wird man nicht allein durch eine herausragende Geschäftsidee. Vielmehr ist ohne die Erschließung eines Marktes kein Gewinn zu erzielen. Unabhängig davon, ob eine Dienstleistung angeboten wird, Produkte hergestellt werden oder ein Handwerksunternehmen gegründet werden soll, gilt es, den Betrieb an den Mann bzw. den Kunden zu bringen.

Jedes Startup-Unternehmen ist zu Beginn ein weißer Fleck: Kein Auftrag, kein Verkauf, wenn der Verbraucher und potentielle Kunde keine Kenntnis von der Existenz des Unternehmens hat. Also heißt es Werbung betreiben! Bekanntheit ist das Zauberwort, durch das ein Name oder ein Produkt genauso wie eine angebotene Dienstleistung sich im Gedächnis des Verbrauchers festsetzt. Natürlich führt nicht jede Werbung unmittelbar zum Erfolg, denn auch hier gilt, langfristig zu agieren. Außerdem hängt die Art der Werbung vom beabsichtigten Ziel ab: Soll ein bestimmtes Produkt bzw. eine spezielle Dienstleistung im Unternehmensangebot beworben werden oder steht die Firma selbst mit seinem gesamten Erscheinungsbild und Leistungspalette im Vordergrund?

Ein Startup-Unternehmen mit begrenzten finanziellen Mitteln zögert verständlicherweise mit der Beauftragung einer Werbeagentur. Doch ganz auf Werbung zu verzichten ist dann keine Lösung. Vielmehr kann man auch mit überschaubaren Geldmitteln eine durchaus effektive Werbewirkung erzielen. Angefangen von Flyern, die in der näheren Umgebung verteilt werden, bis hin zu Anzeigen in der lokalen Presse sind die dafür erforderlichen Ausgaben auch für einen Existenzgründer erschwinglich. Eine andere Möglichkeit der Werbung ist die Bindung bereits vorhandener Kunden durch günstige Werbeartikel als Give-aways. Auch wenn der potentielle Kunde zwar nur Kontakt aufgenommen hat und es zu keinem Vertragsabschluss gekommen ist, bereitet der verschenkte Kugelschreiber mit eingraviertem Firmennamen eine kleine Freude und erinnert bei jeder Benutzung an das Unternehmen. Den gleichen Effekt können Schlüsselanhänger oder Regenschirme haben. Bedruckte Streuartikel wie Einkaufschips werden bei jedem Supermarktbesuch wieder verwendet und der Werbeaufdruck prägt sich langsam ein.

Eine weitere Möglichkeit stellt die saisonale Werbung dar: So ist die Versendung von kleinen Weihnachtsgeschenken durchaus nicht aufwendig. Eine Tasse mit dem passenden Werbeaufdruck, dazu z. B. Weihnachtstee und vielleicht noch Kandis und schon erfreut sich des Kunden Herz. Nicht immer muss die Werbung also unermessliche Kosten verursachen!

Weitere Beiträge zum Thema: ,
Weitere Beiträge aus der Rubrik: Betriebswirtschaft