Die Keywordrecherche bei der Suchmaschinenoptimierung

Produkten oder Dienstleistungen im Netz erfolgreich sein und das große Potential der Digitalisierung ausnutzen. Um dem Wettbewerb im Internet langfristig überstehen zu können setzten immer mehr Firmen auch auf das Online-Marketing. Dabei werden zumeist externe Agenturen wie suchhelden.de mit Aufgaben wie beispielsweise der Suchmaschinenoptimierung beauftrag.

Bei der Suchmaschinenoptimierung handelt sich um ein Instrument des Online-Marketings. Zusammen mit der Suchmaschinenwerbung bildet die Suchmaschinenoptimierung den großen Bereich des Suchmaschinenmarketings. Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es die Sichtbarkeit einer Webseite für die Suche bei Google zu erhöhen. Denn Suchmaschinen wie Google haben täglich mehrere Milliarden Aufrufe und bieten somit ein riesiges Potential an möglichen neuen Kunden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass sich eine Webseite unter den ersten Ergebnissen bei einer Suchanfrage befindet, da verschiedene Untersuchungen ergeben haben, dass in der Regel nur die ersten 10-15 Suchergebnisse von den Nutzern einer Suchmaschine wie Google beachtet werden.

Mit den passenden Keywords zum Erfolg

Unter welchen Suchbegriffen eine Webseite Auftaucht richtet sich dabei vor allem nach den Keywords die in der Suchmaschinenoptimierung verwendet wurden. Als Keywords werden einzelne Wörter oder Wortgruppen bezeichnet, die im Vorfeld einer Suchmaschinenoptimierung festgelegt werden und dann in den unterschiedlichsten On- und OffPage-Maßnahmen Verwendung finden. Die Keywords richten sich dabei in der Regel an Begriffen aus, die häufig im Zusammenhang mit den angebotenen Produkten oder Dienstleistungen einer Firma gesucht werden.

Keywordrecherche bringt Klarheit über Suchanfragen

Deshalb ist der erste Schritt einer Agentur bei der Suchmaschinenoptimierung meistens die Keywordrecherche. Dabei werden die Suchanfragen zu einem bestimmten Thema bei Google zumeist auf ihre Häufigkeit und den Wettbewerb um das Keyword hin untersucht. Um diese Daten zu erhalten können die Agenturen auf verschiedene Tools zurückgreifen, die Google als Hilfestellung für das Suchmaschinenmarketing anbietet. Dabei lässt sich beispielsweise der Wettbewerb um ein Keyword am besten durch den Preis festlegen den Google für eine AdWords Kampagne für diese Suchanfragen verlangt.

Unterschiede zwischen Money- und Traffickeywords

Je nachdem wie groß die Häufigkeit der Suchanfragen und der Konkurrenz um ein Keyword ist lassen diese sich in Money- und Traffickeywords aufteilen. Bei Keywords mit einer besonders hohe Konkurrenzsituation und einem klaren Bezug zu einer Kaufabsicht spricht man im Allgemeinen von Moneykeywords. Keywords die hingegen hauptsächlich einen informativen Charakter haben und zwar häufig angefragt werden, um die allerdings nur ein geringer Wettbewerb herrscht, bezeichnet man als Traffickeywords.

Weitere Beiträge zum Thema: , , ,
Weitere Beiträge aus der Rubrik: Betriebswirtschaft