Home Office

Mit­ar­bei­ter für Start-Ups gewinnen

Jun­ge Unter­neh­men ste­hen kurz nach der Grün­dung vor vie­len Her­aus­for­de­run­gen. Das Geld ist häu­fig knapp, es fehlt an Rou­ti­ne und Stamm­kun­den. Unter sol­chen Umstän­den kann es schwie­rig wer­den, pas­sen­des Per­so­nal zu fin­den. Neue Unter­neh­men haben sich noch kei­nen guten Ruf erar­bei­ten kön­nen, der neue Mit­ar­bei­ter anlockt. Es fehlt auch häu­fig an wich­ti­gen Kon­tak­ten in der Bran­che. Doch es gibt Mög­lich­kei­ten für Start-Ups, trotz­dem an fähi­ges Per­so­nal zu kommen.

Es ist schwie­rig, mit gro­ßen und bekann­ten Fir­men zu kon­kur­rie­ren. Start-Ups kön­nen die Gehäl­ter die­ser Unter­neh­men meis­tens nicht zah­len. Für neue Mit­ar­bei­ter müs­sen daher ande­re Argu­men­te geschaf­fen wer­den. Eine inter­es­san­te Tätig­keit und ein ange­neh­men Arbeits­kli­ma ist für jun­ge Bewer­ber aus­ge­spro­chen wich­tig. Gera­de in jun­gen Unter­neh­men kön­nen sich neue Mit­ar­bei­ter gewinn­brin­gend enga­gie­ren. Es bestehen bes­se­re Auf­stiegs­chan­cen als in älte­ren Unter­neh­men, deren Struk­tu­ren weni­ger offen sind. Für vie­le Start-Ups ist die Finanz­fra­ge ent­schei­dend. Neue Unter­neh­men müs­sen sicher­stel­len, eine sta­bi­le Finan­zie­rung gewähr­leis­ten zu kön­nen. Es gibt staat­li­che Unter­stüt­zung für Start-Ups. Durch eine sol­che Finan­zie­rung durch öffent­li­che Mit­tel kön­nen ers­te Finan­zie­rungs­eng­päs­se über­wun­den wer­den. Hil­fe gibt es vom Bund, der EU und in man­chen Fäl­len auch von ein­zel­nen Bun­des­län­dern. Die­se Unter­stüt­zung wird in der Form von Kre­di­ten gewährt. Nur in ganz bestimm­ten Fäl­len wer­den Zuschüs­se bereit­ge­stellt. Trotz­dem kön­nen sol­che Finanz­hil­fen für jun­ge Unter­neh­men sehr wich­tig sein. Ohne ent­spre­chen­des Kapi­tal ist es fast unmög­lich, ein Start-Up zum Erfolg zu füh­ren. Arbeit­ge­ber soll­ten sich daher mög­lichst früh infor­mie­ren, wel­che Art von Unter­stüt­zung in Anspruch genom­men wer­den kann.

Mit Stel­len­an­zei­gen Mit­ar­bei­ter gewinnen

Ein jun­ges Start-Up soll­te von Anfang an viel Zeit und Res­sour­cen ein­pla­nen, um neue Mit­ar­bei­ter zu fin­den. Es wird aus den bereits genann­ten Grün­den Anfangs schwie­rig sein, das rich­ti­ge Per­so­nal zusam­men­zu­stel­len. Mit den rich­ti­gen Stel­len­an­zei­gen kann jedoch fähi­ges Per­so­nal ange­wor­ben wer­den. Mit geziel­ten Anzei­gen kön­nen die rich­ti­gen Leu­te in der Bran­che gefun­den wer­den. Die Mit­ar­bei­ter haben einen gro­ßen Ein­fluss auf den Erfolg eines Unter­neh­mens. Das gilt ins­be­son­de­re für jun­ge Fir­men, die noch Fuß fas­sen müs­sen. Geziel­te Anzei­gen kön­nen in Fach­zeit­schrif­ten oder im Inter­net ver­öf­fent­licht wer­den. Dadurch kön­nen mög­lichst vie­le poten­zi­el­le Bewer­ber ange­spro­chen werden.

Wenn jun­ge Unter­neh­men neue Mit­ar­bei­ter suchen, soll­ten die Chefs selbst bei den Bewer­bungs­ge­sprä­chen dabei sein. Gera­de am Anfang ist der per­sön­li­che Kon­takt zu den Bewer­bern wich­tig. Das neue Team muss zusam­men­pas­sen. Dadurch kommt es zu weni­ger Kon­flik­ten im stres­si­gen Arbeits­all­tag. Es soll­te offen und klar kom­mu­ni­ziert wer­den, was von den neu­en Mit­ar­bei­tern erwar­tet wird. Gera­de bei einem neu­en Unter­neh­men ist das beson­ders wich­tig. Es fehlt viel­leicht noch an Erfah­rung und Exper­ti­se. Es kann zu neu­en, uner­war­te­ten Her­aus­for­de­run­gen kom­men, auf die fle­xi­bel reagiert wer­den muss. Sol­che Her­aus­for­de­run­gen sind jedoch nicht immer nega­tiv. Wich­tig ist, ein Team zu fin­den, dass auf sol­che Situa­tio­nen pro­fes­sio­nell reagie­ren kann. Mit einer Stel­len­an­zei­ge an der rich­ti­gen Stel­le stei­gern Unter­neh­men die Chan­cen, so ein Team zusam­men­stel­len zu kön­nen. Je nach Bran­che gibt es ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, Stel­len­an­zei­gen auf­zu­set­zen. Es exis­tie­ren spe­zi­el­le Job­bör­sen für bestimm­te Bran­chen. Dar­über hin­aus gibt es auch all­ge­mei­ne Job­bör­sen, auf denen Stel­len­an­zei­gen für ver­schie­de­ne Arbeits­be­rei­che und Bran­chen ange­zeigt wer­den kön­nen. Unter­neh­men kön­nen mit Agen­tu­ren zusam­men­ar­bei­ten, die den Bewer­bungs­pro­zess unter­stüt­zen. Ihr Per­so­nal kann dabei hel­fen, Stel­len­an­zei­gen zu for­mu­lie­ren, um neue Mit­ar­bei­ter zu werben.